Ethanoltanks
für sichere Lagerung

Wir bieten hochqualitative Ethanoltanks für Industrie und Gewerbe! Die unterirdisch verbaubaren Ethanoltanks sind aus S235 Stahl gefertigt, doppelwandig und nach Ausführungsstandard AD2000. Egal, wo dieser Ethanol Tank zum Einsatz kommt, wird er beste Leistung bringen!

Ethanoltank

Mit einer möglichen Betriebstemperatur von -29°C bis 50°C gibt es wohl kaum ein Einsatzgebiet, für das dieser Ethanoltank nicht geeignet ist. Die Tanks sind mit zwei DN300-Stutzen zur Montage von Rührwerken sowie mit Messsonden ausgestattet und werden mit einer GUM-Zulassung geliefert, sodass sie auch für den Betrieb in einem Zolllager zugelassen sind.



Artikel 1 - 13 von 13

Ethanoltanks: Vielfältige Einsatzgebiete

Ein Ethanoltank ermöglicht die sichere und gesetzeskonforme Lagerung von Ethanol, das als Kraftstoff in verschiedenen Anwendungsbereichen eingesetzt wird. Ethanol wird oft als Biokraftstoff bezeichnet, da es aus erneuerbaren Ressourcen wie Mais, Zuckerrohr und anderen Pflanzen gewonnen wird.

Die Verwendung von Ethanol als Kraftstoff hat in den letzten Jahren stark zugenommen, da er als umweltfreundlicher und nachhaltiger als fossile Brennstoffe gilt. Ethanol wird in verschiedenen Branchen eingesetzt, einschließlich der Transportbranche, der chemischen Industrie und der Lebensmittelindustrie.

In der Transportbranche wird Ethanol oft als Beimischung zu Benzin verwendet, um die Leistung zu verbessern und den Ausstoß von Schadstoffen zu reduzieren. Ethanol kann auch als alleiniger Kraftstoff in speziell dafür entwickelten Fahrzeugen verwendet werden, wie beispielsweise in sogenannten Flex-Fuel-Fahrzeugen.

In der chemischen Industrie wird Ethanol als Lösungsmittel, Ausgangsstoff für die Produktion von Ethylen und anderen chemischen Verbindungen sowie als Desinfektionsmittel eingesetzt. In der Lebensmittelindustrie wird Ethanol in der Herstellung von alkoholischen Getränken, Aromen und Aromastoffen sowie als Konservierungsmittel verwendet.

Mehr zu Ethanoltanks und Ethanol

Ethanol, auch bekannt als Ethylalkohol oder Alkohol, ist eine farblose, brennbare Flüssigkeit, die aus Pflanzen wie Mais, Zuckerrohr und anderen Biomassequellen gewonnen wird. Es ist ein biologisch abbaubarer und erneuerbarer Brennstoff, der im Vergleich zu fossilen Brennstoffen wie Benzin und Diesel eine geringere CO2-Bilanz aufweist.
Ethanol wird durch Fermentation von Zucker und Stärke in Biomassequellen hergestellt. Dabei werden Enzyme und Hefe verwendet, um die Glukosemoleküle in Ethanol und Kohlendioxid umzuwandeln. Der so erzeugte Alkohol wird dann gereinigt und destilliert, um einen reinen Ethanol-Kraftstoff zu erhalten.

Ethanol wird aufgrund seiner Eigenschaften als Sauerstoffatmer bezeichnet, da es bei der Verbrennung Sauerstoff aufnimmt und Kohlendioxid, Wasserdampf und andere Schadstoffe freisetzt. Diese Schadstoffe sind jedoch im Vergleich zu den Emissionen von fossilen Brennstoffen geringer, was Ethanol zu einer umweltfreundlicheren Alternative macht.

Insgesamt wird Ethanol als eine vielversprechende Alternative zu fossilen Brennstoffen angesehen, da er erneuerbar und biologisch abbaubar ist und seine Herstellung aus Biomassequellen dazu beitragen kann, die Abhängigkeit von importierten Öl- und Gasressourcen zu verringern.

Ethanol wird hauptsächlich als Beimischung zu Benzin verwendet, um sogenanntes E10 (10% Ethanol und 90% Benzin) oder E85 (85% Ethanol und 15% Benzin) zu produzieren. Es gibt auch Länder, die höhere Beimischungen von Ethanol im Benzin verwenden, wie beispielsweise Brasilien, wo E100 (100% Ethanol) weit verbreitet ist.

Die Beimischung von Ethanol zu Diesel ist technisch möglich, wird jedoch seltener verwendet. Dies liegt hauptsächlich daran, dass es schwieriger ist, eine homogene Mischung von Diesel und Ethanol herzustellen, da Dieselkraftstoff eine geringere Dichte hat als Ethanol. Außerdem ist die Verbrennung von Ethanol im Dieselmotor schwieriger als bei einem Benzinmotor.

Sie möchten mehr zum Thema Neue Kraftstoffe wissen? Wir beantworten gern alle Ihre Fragen: